Sie sind hier: Dance Festival / Home / Presse
Deutsch
English
Mittwoch, 20. September 2017

2. Dance Festival in der Schweiz für brasilianische Paartänze

text-box

Salsalegría organisiert in der Schweiz das zweite Dance Festival für die brasilianischen Paartänze Zouk Brasil, Samba de Gafieira und Forró

Zürich - Die Tanzschule Salsalegría organisiert vom 29. bis 31. Oktober 2010, in Zürich, das zweite Dance Festival für brasilianische Paartänze in der Schweiz und folgt damit dem weltweiten Trend von spezialisierten Tanzkongressen zu den brasilianischen Tänzen Zouk Brasil, Samba de Gafieira, Samba no pé und Forró. Am Samstagabend, 30. Oktober 2010, findet die Festivalparty “Zouk Night” mit Shows der Artisten statt. Am Freitagabend, 29. und Sonntagabend 31. Oktober 2010, gibt es je eine Welcome Party as well as Goodbye Party! Samstag und Sonntag finden über 30 Workshops für alle Niveaus statt.

Seit der Gründung der Tanzschule Salsalegría hat Nancy Staub regelmässig brasilianische Gastlehrer für Zouk Brasil-Workshops in die Schweiz eingeladen, um den Tänzerinnen und Tänzern in der Schweiz den Tanz Zouk Brasil und die Vielfalt der brasilianischen Paartänze erleben zu lassen. Daraus ist nun das zweite Festival entstanden. Dieses Jahr sind 8 spezielle Artisten /Gastlehrer eingeladen worden: Edelmar Pasty Pieternelle und Josta Ruby O’Neil aus den Niederlanden verkörpern den modernen europäischen Zouk Brasil-Tanzstil, Adilio Porto und Vicky Derks den anmutigen und kreativen Tanzstil aus Rio de Janeiro, Olaya White Dendê und Gabriel Papagaio aus Spanien den dynamischen Tanzstil aus der Bahia (Brasilien), Lud?k Lužný und Pavla Lužná einen Mix aus brasilianischen und europäischen Elementen. Nancy und Thomas Staub werden ebenfalls Zouk Brasil- und Forró Workshops leiten.

Zouk Tanzkongresse
Die brasilianische Paartänze, allen voran Zouk Brasil, werden immer beliebter. In den letzten Jahren sind weltweit spezielle Zouk-Tanzkongresse in (z.B. in Barcelona, Amsterdam, London, Bremen, Berlin, Prag, Rio de Janeiro, Brasilia, Brisbane) durch diesen Trend entstanden, und auch Salsa Festivals haben angefangen, Zouk Brasil und Samba de Gafieira in ihr Programm aufzunehmen. Die Schweiz ist mit dem zweiten Salsalegría Dance Festival in Zürich (www.salsalegria.ch/festival) für brasilianische Paartänze bei diesem weltweiten Trend auch dabei.

Die neue Tanzszene Zouk Brasil wächst nun ebenfalls analog dem Salsa durch internationale Tanzkongresse, organisiert durch meist lokale, auf brasilianische Tänze spezialisierte Tanzschulen oder Tanzlehrer (z.B. BrasaZouk in Amsterdam, Dansabrasil in Barcelona).

Über Salsalegría und Nancy Staub
Salsalegria wurde von Nancy Staub 2001 gegründet. Nancy lebte 3 Jahre in Buenos Aires, tanzte dort leidenschaftlich Tango (bei Rodolfo Dinzel), Salsa und vor allem (Lambada-)Zouk. Zurück in der Schweiz liess sie Zouk Brasil nicht mehr los, und so gründete sie eine eigene Tanzschule, die sich nebst dem Salsa vor allem den brasilianischen Paartänzen widmet. Sie kennt die mittlerweile weltweite Zouk-Szene sehr genau, organisiert regelmässig Workshops mit Gastlehrern aus Brasilien, gibt national und international Workshops und hat regelmässig Showauftritte.

Über Zouk Brasil und die brasilianischen Paartänze
In Brasilien werden Gesellschaftstänze mit “Dança de Salão“ umschrieben. Da gibt es aber keinen Walzer oder Rumba (“Danças de Competição"), sondern brasilianische Tänze wie Forró, Zouk Brasil oder Samba de Gafieira, aber auch Salsa. “Dança de Salão”-Kurse sind denn auch das Herzstück jeder Tanzschule in Brasilien und werden von jeder Altersklasse besucht.

Zouk Brasil ist der sinnlichste Tanz aus Brasilien. In den neunziger Jahren wurde anstelle Lambada die Musik Zouk aus der Karibik zum Tanzen der Lambada verwendet. Die langsamere Musik inspirierte die Tänzer zu weichen fliessenden Bewegungen, runden Kopfrollen und Cambrés für die Tänzerin, die Markenzeichen des heutigen Zouk Brasil. Speziell in Rio de Janeiro wurde ein sehr ausdruckstarker Tanzstil kreiert, der dann in Holland durch Claudio Gomes als Zouklove zu einem wahren Boom geführt hat. Heute wird Zouk Brasil weltweit zu arabischer, spanischer Musik, zu Reggaeton und zu aktuellen Hits getanzt.

Samba de Gafieira ist in Rio de Janeiro entstanden und ist nicht zu verwechseln mit dem Ballroom-Samba. Der Ballroom-Samba hat keine grosse Ähnlichkeit mehr mit der Originalversion Samba de Gafieira. Ähnlich dem Tango Argentino, ist Samba de Gafieira eng verbunden mit dem Schicksal der Cariocas (Einwohner von Rio de Janeiro) der tieferen Schichten und der grossen Klassenunterschiede in Rio. Anfang dieses Jahrhunderts veränderte sich die Samba Musik in den Tanzhallen (“Gafieira”) der Arbeiterklasse unter dem Einfluss von Swing, Tango, später Jazz und auch Hip Hop. Dadurch entstand ein neuer, vielseitiger Tanz, der Samba de Gafieira. Witzige Figuren wechseln sich ab mit eleganten Bewegungen und dynamischen Schrittkombinationen. Samba de Gafieira ist ein grossartiger Tanz, ein absoluter Traum zum Tanzen!

Forró - Der Tanz aller Brasilianer. Ein fröhlicher Tanz für alle! Forró ist Musik, Tanz und Tanzfest zugleich und stammt aus dem Nordosten von Brasilien. Forró wird eng und auch mit Figuren getanzt. 

Pressemitteilung
Zürich, 26. September 2010

      Kontakt

      Salsalegría Dance Festival

      Nancy Staub
      Tel.: 076 570 88 35
      E-Mail: Nancy

      Fotomaterial

      Die Fotos sind auf Anfrage auch in höherer Auflösung verfügbar.